Unser Büro

Lesen Sie hier etwas über die Historie des Büros

icon Ing.-Büro H. Webler hat sich vor über 20 Jahren in Mainz-Laubenheim angesiedelt. Heinrich Webler hatte das Büro damals vom früheren Inhaber Christian von Kaphengst, der es 1973 gegründet hatte, übernommen.

Die Ausrichtung des Büros auf Wasserwirtschaft und Tiefbau passte mit den bisherigen Erfahrungen von Heinrich Webler zusammen. Er hat in seinem Berufsleben mittlerweile an zwölf Hochwasserrückhalteräumen am Rhein (Poldern) mitgewirkt und über hundert Kilometer Deiche am Rhein geplant und gebaut sowie eine große Auswahl anderer Projekttypen abgewickelt. Dabei ist ihm und seinen Mitarbeitern stets bewusst, dass Wasser nicht nur Leben heißt, sondern auch Gefahren birgt. Daher gehören auch Hochwasserrisikomanagementpläne, Örtliche Hochwasserschutzkonzepte und Starkregenkonzepte zu den ständigen Aufgabenstellungen.

Viele Projekte der kleinen, leistungsfähigen Planungseinheit icon werden in Planungsgemeinschaft mit großen, teils international tätigen Büros abgewickelt. Die weitreichende Erfahrung bei diesen speziellen Projekten macht den Firmeninhaber zu einem begehrten Projektleiter. Die jüngsten Aufträge betreffen die größten Rückhalteräume am Rhein in Rheinland-Pfalz mit jeweils ca. 30 Mio Kubikmeter Rückstauvolumen, nämlich die beiden Reserveräume bei Extremhochwasser in der Gegend von Hördt im Süden von Rheinland-Pfalz und seit einigen Wochen auch in Eich – Guntersblum, also in der Nähe von Mainz.

icon Ing.-Büro H. Webler steht nicht nur für Wasserbau und Hochwasserschutz, sondern auch für Gewässerrenaturierungen, städtischen Tiefbau und Siedlungswasserwirtschaft. Für Wohn- oder Gewerbeanlagen werden regelmäßig Entwässerungskonzepte mit Versickerungsanlagen entworfen.

In Mainz betreut Heinrich Webler seit über zehn Jahren ein interessantes Projekt, die Entwicklung des ehemaligen Zollhafens in ein neues Stadtquartier direkt am Rhein. Im Rahmen eines EU-Interreg-Projektes wurden das hochwasserangepasste Bauen und das Hochwasserrisikomanagement gemeinsam mit Kollegen aus Holland, Belgien, Frankreich, Irland und England für Städte am Fluss weiterentwickelt. Heute ist er Koordinator der Arbeitsgruppe Hochwasserschutz Zollhafen und berät in dieser Funktion Architekten und Bauherren innerhalb der 25 Baufelder des Zollhafens.

Seit 2000 ist Heinrich Webler öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Wasserbau und Wasserwirtschaft und wird regelmäßig von den Gerichten mit Gutachten beauftragt.